Reifenkauf – Erfahrungsbericht eines Bandit 1200 Bikers

Erstellt am 11. Apr, 2014 von in Allgemeines

Odyssee zum Thema Reifenkauf – meine persönliche „unendliche Geschichte“

Die neue Motorradsaison steht vor der Tür, und das „gute Stück“ muss aus dem Winterschlaf geweckt werden. Neben den üblichen Arbeiten musste diesmal auch ein neuer Vorderreifen in die Vorbereitung auf die erste Tour 2014 einbezogen werden.

Also: Auf zum nächsten Reifenhändler und zur Werkstatt meines Vertrauens, doch bei beiden die ernüchternde Nachricht: „Den Reifen gibt´s nicht mehr, der wird nicht mehr hergestellt.“ Die Vorfreude auf den baldigen Ausritt schlägt um in Entsetzen und in den Gedanken, dass jetzt ein kompletter Satz Reifen fällig wird – und die Kosten, die sich damit mehr als verdoppeln.

Dann der vermeintlich rettende Gedanke: „Schau doch mal im Internet nach.“ Und siehe da, in der „Bucht“ werden jede Menge Gummis des benötigten Typs angeboten, allerdings alle mit irgendwelchen kryptischen Zusatzbenennungen wie CD, CC oder GH. Was bedeutet, dass diese Reifen nur für bestimmte Marken wie BMW, Honda oder Kawasaki zugelassen sind, keinesfalls aber für meine Suzuki. Verzweiflung macht sich langsam breit. Was also tun? Lässt sich der (fast neue) Hinterreifen nicht mit einem anderen neuen Modell des gleichen Herstellers kombinieren? Aussage der „Fachleute“: „Nee, auf keinen Fall.“ Letzter vielleicht rettender Strohhalm ist dann die Homepage des Reifenherstellers selbst und das allseits beliebte Kontaktformular. Schnell ist die Anfrage nach dem benötigten Reifen und eventuell zulässigen Kombinationen mit anderen Modellen des Herstellers formuliert und abgesandt, und dann kommt das lange Warten.

Nach zwei Wochen dann endlich ein Lebenszeichen: eine E-Mail, mit der Frage nach der genauen Motorradbezeichnung. Komisch. Hatte ich die nicht schon im Kontaktformular angegeben? Egal, schnell geantwortet und…… weitere zwei Wochen gewartet…

Dann aber endlich die erlösende Antwort und mit dabei sogar noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung – und das alles für den richtigen Reifen und auch noch das richtige Motorrad! Heute Abend geht´s dann endlich zum Reifen aufziehen und dann hoffe ich mal auf gutes Ausflugswetter in den kommenden Wochen! 🙂

Gastbeitrag / leider ohne Namen

Kommentar hinterlassen

Facebook