Das solltest Du bei der Motorradtour dabei haben! (Werbung)

Das solltest Du bei der Motorradtour dabei haben! (Werbung)

Erstellt am 30. Apr, 2018 von in Allgemein

Der Sommer naht, und mit ihm die Lust auf Ausflüge durch ganz Deutschland. Unser Tipp: Motorrad schnappen, ab in den Sattel und die Luft genießen! Am besten parallel mit einem Campingausflug. So lassen sich alle Sorgen des Alltags problemlos vergessen. Neben Entspannung und Ruhe winken neue Einblicke und aufgeladene Akkus. Apropos: Jene könnten auch bei der Reisevorbereitung wichtig werden!

Wer dem Stress entfliehen möchte, sollte noch vor der sorgenfreien Tour auf unnötigen Ballast verzichten. Da der Platz ohnehin limitiert ist, wird es umso entscheidender, die Spreu vom Weizen zu trennen. Wir haben ein paar Tipps auf Lager, die den Ausflug mit Motorrad zu einem Höhepunkt des Jahres werden lassen!

Eine Frage des Gepäcks

Je nach Größe der Gruppe lohnt es sich, die schweren Sachen gleichmäßig zu verteilen. Je höher das Gewicht, desto besser sollte es in den Seitenkoffern oder im Tankrucksack verstaut werden, um die Fahreigenschaften nicht auf negative Weise zu beeinflussen. Mitsamt der Zurrbänder oder Spanngurte lässt sich das Gepäck optimal am Motorrad anbringen.

Die obligatorischen Haken der Checkliste sind schnell gesetzt. Warnweste, Vignetten, Reiseunterlagen, Reifenprofil und Ölstand sollten dringend im Blick behalten werden. Außerdem helfen ein Reparaturset, Allzweckwerkzeuge und Kettenspray, falls die nächste Tankstelle zu weit entfernt ist.

Reiseapotheke und Hygiene

Ein Trip über mehrere Tage läuft selten reibungslos ab. Der anvisierte Camping-Platz ist plötzlich belegt oder bietet unterirdische hygienische Standards. Ist zudem der Kiosk geschlossen, erweist sich die Pause zum Abend als unangenehmes Dilemma. Ein Notfalltäschchen muss her! Zahnputzzeug, der passende Rasierer, Taschentücher, Deo oder Haarwäsche: Möglichst alles ist parat!


Im Supermarkt finden sich häufig kleine Rationen, die explizit für Reisen gedacht sind. Mit ihrer Hilfe werden Platz und Nerven geschont. Ein Ausflug mit dem Motorrad geht nicht zwangsläufig mit einer Nacht im Nobelhotel, aber gleichermaßen weder mit Gestank noch Ekel einher.

Zelt und mehr

Sind Ersatzheringe dabei? Wie steht es um Schlafsack, Isomatte und Regenfolie? Nach vielen Stunden auf dem Motorrad ist das Zelt ein im wahrsten Sinne des Wortes kleines Paradies. Nichts wäre ärgerlicher, als plötzlich zu bemerken, dass wichtige Materialien fehlen. Klar also: Unbedingt vorher nachschauen, das Zelt möglicherweise probehalber im Garten oder Wohnzimmer aufbauen, um im Zweifelsfall für Ersatz sorgen zu können.

Bildquelle: Braun/Hersteller

Landen außerdem Taschenmesser, eine Powerbank für das Handy und Ersatzbatterien im Gepäck, ist eine unkomplizierte Erholung garantiert – ganz ohne unnötigen Stress und mit einer frischen Rasur. Wir jedenfalls können es gar nicht erwarten, endlich wieder aufzubrechen und die Hektik des Alltags hinter uns zu lassen!

Kommentar hinterlassen

Facebook