Das Auto der Zukunft – Die Mobilität der Zukunft

Erstellt am 02. Mrz, 2018 von in Allgemeines, News & Berichte

Jahr für Jahr stellen Autohersteller zahlreiche Neuerscheinungen vor. Bei dem rasanten Fortschritt der Technik fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Dennoch wird es auch in den nächsten Jahren einige Entwicklungen geben, die man etwas genauer unter die Lupe nehmen sollte. Was erwartet uns also und wie dürfen wir uns das Auto der Zukunft vorstellen?

Zukunftsweisende Errungenschaften

Autofreunde dürfen sich in den nächsten Jahren auf bahnbrechende Optimierungen gefasst machen. Beachtliche Fortschritte sind vor allem in der Welt der Elektrofahrzeuge zu erwarten. Alle großen Autohersteller sind seit einiger Zeit damit beschäftigt, die Leistungsfähigkeit ihrer Autos zu maximieren. Dabei fasst man insbesondere eine effizientere Nutzung des Stroms ins Auge.

Unter anderem durch intelligente Verbrauchskontrollen soll die Ladung der Batterien deutlich langsamer aufgebraucht werden. Zudem werkelt man daran, die Ladekapazitäten drastisch zu erhöhen. Die wohl interessantesten Fortschritte hat jedoch der Entwickler Sono Motors aus München vorzuweisen.

Dieses junge Unternehmen arbeitet an Elektrofahrzeugen, die mit Solarzellen am Dach ausgestattet sind. Diese decken einen großen Teil der Gesamtfläche ab und sorgen dafür, dass auch während des Fahrens Energie gewonnen wird. Auf diese Weise wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern der Nutzer spart auch einen beachtlichen Betrag für Treibstoff.

Google und das autonome Fahren

Zunächst fragt man sich wohl, was ein Internetkonzern mit der Entwicklung von Fahrzeugen zu tun hat. Die Antwort darauf ist, dass Google im Jahr 2010 die wohl größte Innovation der Autoindustrie ins Leben gerufen hat. Dabei handelt es sich um das autonome Fahren. Diese Technologie soll es künftig möglich machen, dass sich Fahrzeuge vollkommen selbstständig fortbewegen und auf komplexe Situationen im Straßenverkehr reagieren können.

An der Entwicklung sind mittlerweile unzählige Autohersteller beteiligt, sodass erste Prototypen bereits in den nächsten Jahren zu erwarten sind. Der Kostenpunkt einer entsprechenden Umrüstung hängt stark vom Anbieter ab. Während Daimler etwa 4.000 Euro veranschlagt, können Kunden von Tesla mit einem Angebot zwischen 6.000 und 8.000 Euro rechnen. Grundsätzlich wird die Technik für das autonome Fahren bis zu 10.000 Euro kosten. Um sich dies leisten zu können, kann man auf passende Finanzierungsmöglichkeiten zurückgreifen. Informationen hierzu findet man z.B. unter www.smava.de/kredit.

Wie wird das Auto den Fahrer los?

Damit die Fahrzeuge der Zukunft sich tatsächlich ohne Fahrer fortbewegen können, kommen moderne Kameras zum Einsatz, die ihnen die Fähigkeit des Sehens verleihen. Die Grundlage bilden dabei mehrere Monokameras. Diese verfügen zwar lediglich über ein beschränktes Sichtfeld, gewährleisten jedoch die Identifizierung einzelner Hindernisse. Den räumlichen Eindruck erhält das Auto durch den Einsatz von Stereokameras, die außerdem die Messung der Entfernung ermöglichen.

Zudem montiert man Aufnahmegeräte, die über die sogenannte Fischaugenoptik verfügen. So wird das Fahrzeug in der Lage sein, aus allen Richtungen Bilder zu empfangen. Ultraschallsensoren dienen als Helfer für enge Verkehrssituationen, wie dem Einparken. Für die Geschwindigkeitsmessung ist ein Radargerät zuständig, dessen Informationen einen reibungslosen Spurwechsel und das rechtzeitige Bremsen gewährleisten. Gearbeitet wird aktuell noch an der künstlichen Intelligenz, die dem Auto ein Verständnis für das Verhalten im Straßenverkehr verleihen soll.

Kommentar hinterlassen

Facebook