Das sind die beliebtesten Motorräder der Deutschen

Das sind die beliebtesten Motorräder der Deutschen

Erstellt am 31. Mai, 2017 von in Allgemein, Motorräder

Motorradfahren ist bei Deutschen angesagt wie nie. Zulassungsstellen vermelden Rekordzahlen bei der Neuzulassung. Zu den Favoriten deutscher Motorradfahrer zählen vor allem Modelle bewährter Hersteller wie BMW und Honda. In den Top 20 finden sich deshalb auch zehn BMW Motorräder. Honda ist immerhin mit fünf Modellen in der Spitzengruppe der meistverkauften Motorräder vertreten.

Aufwärtstrend bei Motorrad-Neuzulassungen 2017

Zum Aufwärtstrend der Motorrad-Neuzulassungen trug die Änderung der Behördenvorschriften erheblich bei. Mit der Einführung der Euro-4-Normen überarbeiteten die Entwicklungsabteilungen zahlreicher Motorradhersteller ihre Modelle und statteten diese mit verbesserter Technik aus.

Zu den Siegern zählt der BMW R nineT Urban G/S, der mit seinen hoch platzierten weißen Vorderradkotflügeln bei den Motorradfans punktet. Ausgestattet ist das Modell mit runden Scheinwerfern in einer knappen Lampenmaske. Die hellrote Sitzbank sorgt für Komfort beim Fahren. Das BMW Motorrad verfügt über schwarz lackierte Stahlrahmen und ein Tankdekor in zwei unterschiedlichen Blautönen. Technisch perfekt ist das Urban G/S Motorrad, das zur BMWs Heritage-Baureihe gehört und dem Scrambler-Modell nachempfunden ist.

Moderne Ausstattung und vorbildliches Fahrverhalten

Mit dem luftgekühlten Zweizylinder-Boxermotor sorgt das Motorrad für Furore. Die Fahrer schätzen die durchzugsstarke 110 PS Leistung im 1170 Kubikzentimeter Hubraum. Die Dreischeiben-Bremsanlage ist mit einem modernen ABS System ausgestattet und das Fahrverhalten des Modells kann aufgrund der ausgezeichneten BMW Konstruktion als vorbildlich bezeichnet werden. Gute Fahreigenschaften haben auch gebrauchte Motorräder.

Spaß macht das Fahren nicht nur bei einer Tour durch anspruchsvolles Gelände, sondern ebenfalls auf Feldwegen, kurvigen Berg- und Landstraßen oder auf Nebenstrecken. Das richtige Motorrad ist dabei natürlich Voraussetzung. Interessante Angebote finden sich beispielsweise auf mobile.de. Zu den beliebten Retro-Modellen gehört das Ducati Scrambler Desert Sled Motorrad. Die Scrambler-Version wurde technisch auf den neuesten Stand gebracht. Im 800 Kubikzentimeter Hubraum ruhen 75 PS, die auf allen Fahrstrecken ihre kräftige Leistung entfalten.

Das Modell punktet mit bewährten M+S-Reifen, einem hochgelegten Frontkotflügel und einem 20 Zentimeter Federweg. Für den Fahrer bietet die 86 Zentimeter Sitzhöhe ausgezeichneten Komfort beim Fahren. Der Ducati Scrambler Desert Sled wird in weißer oder roter Lackierung angeboten. Mit dem Spitznamen „das Biest“ machte sich der KTM 1290 Super Duke R einen Namen. Die zweite Generation des kräftigsten Nakedbikes weltweit zeichnet sich durch technische Neuerungen aus. Das 177 PS starke und mit einem 1301 ccm Hubraum ausgestattete Motorrad lässt sich kultiviert fahren.

Auf Touren bestens gerüstet

Die überarbeitete technische Ausstattung ist vorbildlich und die Modelle des Jahrgangs 2017 sind für jede Tour bestens gerüstet. Zu den Vorteilen der leistungsstarken Maschine zählen mehrere Fahrmodi, die Antihoppingkupplung, Radialbremsen höchster Qualität, ein Top-ABS und hervorragende Fahrwerkskomponenten. Das nur 203 Kilogramm schwere Motorrad beweist seine Zuverlässigkeit in jeder Situation und lässt seinen Fahrer nicht im Stich.

Honda arbeitet derzeit an der Verbesserung seiner Modelle, die eine optimierte Performance sowie eine überarbeitete Ausstattung erhalten sollen. Zusätzlich zu einer funktionell optimierten Hinterradaufhängung und der Michelin City Grip-Bereifung will der Hersteller seine Motorräder mit dem neuen Honda Smart Key-System ausrüsten. Optisch aufgewertet werden die 2017er Modelle CB650F und CBR650F, die von Honda mit um 4 PS verbesserter Motorleistung und kürzeren Getriebe-Übersetzungen ausgestattet werden.

Bild: DS  / pixelio.de

Kommentar hinterlassen

Facebook