Motorradhelme 2016: Neue Innovationen für kluge Köpfe

Motorradhelme 2016: Neue Innovationen für kluge Köpfe

Erstellt am 10. Aug, 2016 von in Helme, Produktneuheiten

Ob Motocross, Moped oder Chopper – Motorradhelme gehören für Zweiradfahrer zur elementaren Grundausstattung. In der Motorradsaison 2016 präsentieren sich vor allem viele neue Integralhelme in sportlichen. Designs. Auch Jet-Helme und Racinghelme der Helmhersteller-Elite punkten mit vielen Extras und Hightech-Features. Biker, die noch auf der Suche nach dem richtigen Helm sind, profitieren von neuen Innovationen für kluge Köpfe, die reichlich Pluspunkte sammeln.

Givi Helm X.16 Voyager – Qualität und Komfort zum Superpreis

Ausrüsterexperte Givi bietet mit dem brandneuen X.16 Voyager einen Modularhelm zum Superpreis von 159 Euro an – ohne Kompromisse in Sachen Qualität, Funktion und Komfort. Der Givi Helm X.16 Voyager erfüllt die Anforderungen an einen Vollvisierhelm und erfreut als offener Klapphelm mit luftig-leichtem Tragefeeling. Das Ausstattungspaket des 1.690 Gramm schweren Modularhelms kann sich sehen lassen. Der Voyager X.16 verfügt serienmäßig über Atemschutz, Windabweiser, herausnehmbares Wangepolster und ein mikrometrisches Schnellverschlusssystem. Dank der thermoplastischen Technopolymer-Schale mit Belüftungsöffnungen auf der Oberschale und in der Kinnzone garantiert der Givi Helm X.16 eine ausgezeichnete Luftzirkulation. Das für Pinlock transparent vorbereitete Hauptvisier ist absolut kratzfest, entfernbarer Nasenschutz und Kinnschutz sowie eine integrierte Sonnenblende komplettieren das umfangreiche Ausstattungsspektrum. Zu haben ist der Givi Modularhelm X.16 Voyager in den Farben Neongelb, Titan Matt, Weiß und Schwarz Matt in den Größen XS bis XXL.

Scorpion Belfast Jet-Helm – markanter Hut im Retro-Style

Mit dem neuen Jet-Helm Belfast haben die Helmdesigner von Scorpion einen stabilen, stylishen und sicheren Motorradhelm mit neuesten Innovationen in Optik und Komfort geschaffen. Der originelle Retro-Look macht den Jet-Helm zum Style-Favoriten im mobilen Biker-Alltag. Das Modell vereint mehrere Stile, inspiriert von der Szene der Custom- und Café-Racer. Eine einklappbare, antibeschlagbeschichtete Sonnenblende, entweder mit starker oder leichter Tönung, unterstreicht den einzigartigen Charakter des Motorradhelms.

Scorpion entwirft jede Helmschale manuell und setzt mehrere Schichten speziell ausgeformtes Fiberglas ein, um höchste industrielle Anforderungen zu erfüllen. Für das kinderleichte Auf- und Ansetzen von Brillen sorgen die mit KwikFit™- System ausgerüsteten Wangenpolster, das komfortable Innenfutter ist handgenäht. Der Jet-Helm Belfast mit Doppelschale gewährleistet erstklassige Passform und maximale Sicherheit. Scorpion hat den Verkaufspreis mit 169,90 Euro angegeben.

Shoei X-Spirit III – Superhelm für den Highspeed-Sektor

Der Shoei X-Spirit III wird als Superhelm für den Highspeed-Bereich hoch gelobt. Die Premium-Ausstattung des Rennsporthelms kostet auch ein hübsches Sümmchen. Für Helme in Schwarz und Weiß müssen Biker 699 Euro hinblättern, die bunte Márquez- und Bradley Smith-Variante hat mit 899 Euro einen stolzen Preis.

Shoei X-Spirit III

Bildquelle: http://www.motoin.de/Shoei:.:52.html

Doch was bietet der japanische Hersteller Shoei dafür? Die Helmform mit Abrisskante ist völlig neu konzipiert und garantiert höchste Stabilität sowie exzellente Belüftung bei rasantem Tempo. Das besondere Extra sitzt unter der Schale aus Fiberglas: Die Polsterung lässt sich um vier Grad verstellen. Auf diese Weise ist der Sitz optimal an die Kopfhaltung anpassbar. Mit diesem hochklassigen Racinghelm hat der Motorradrennfahrer Marc Márquez Alentà in der MotoGP um Punkte gekämpft. Erstklassige Anpassungsmöglichkeiten, die ausgezeichnete Stoßabsorption und das einzigartige Design machen den Shoei X-Spirit III zu einem Top-Helm mit weltmeisterlichen Qualitäten.

3 Kommentare zu “Motorradhelme 2016: Neue Innovationen für kluge Köpfe”

  1. Günther

    19. Aug, 2016

    Die Helme machen einen sauberen Eindruck – die Form gefällt mir sehr! Ich werde mir den X.16 Voyager mal überziehen – langsam ist bei mir eine Neuanschaffung fällig.

  2. Dominik

    21. Okt, 2016

    Die helme gefallen mir wirklich sehr nur leider etwas zu teuer für mein budget als auszubildener gibt es denn vielleicht günstigere varianten ?

  3. Bert

    12. Dez, 2016

    Optisch sind die Helme wirklich ein hingucker. Bin schon seit längerem am Überlegen mir für die nächste Saison einen neuen zu holen.

Kommentar hinterlassen

Facebook