Mit dem Motorrad durch die Eifel

Erstellt am 20. Mrz, 2014 von in Tourempfehlungen

Sobald das Wetter anfängt, sich von seiner schöneren Seite zu zeigen, erwacht in leidenschaftlichen Motorradfahrern der Traum von großer Freiheit. Schnell wird das Motorrad aus der Garage geholt und fit für spannende Fahrten durch den Sommer gemacht.

Das ist jedoch nicht das einzige Thema, mit welchem sich Motorradbesitzer mit Beginn des Frühlings auseinandersetzen müssen. Auch geht es in jedem Jahr wieder darum, interessante Touren herauszusuchen. Nicht jeder kann es sich leisten, die Route 66 herunterzufahren. Aber auch die Eifel bietet traumhafte Straßen an, auf welchen beeindruckende Touren mit dem Motorrad unternommen werden können.

Früh aufstehen lohnt sich

Natürlich ist es jedem Biker selbst überlassen, wann er in der Eifel zu einer Motorradtour aufbricht. Jedoch bietet sich gerade in den frühen Morgenstunden in der Eifel ein spannendes Naturspektakel, welches zu anderen Zeiten nicht gegeben ist. Faszinierende Natur lässt sich vor allem auf Touren, die bei der alten Römerstadt Trier starten, erleben. Der Biker kann gemächlich fahren und das sollte er auch. Nicht nur, dass es sich als äußerst interessant herausstellen wird, den vom Nebel bedeckten Wiesen und Wäldern beim Erwachen zuzusehen. Die südliche Eifel ist auch bekannt für ihre Fauna. Wer den Wildschweinen ihren natürlichen Lebensraum nicht streitig machen möchte, der sollte seine Tour mit wenig Gas starten.

 

Der Weg sollte dann weiter ins Hochland der Eifel führen. Wer frühzeitig losfährt, der kann der Sonne dann beim Aufgehen zusehen. Im Hochland angekommen wird es auch langsam Zeit, das Gaspedal zu betätigen.

Eine Motorradtour durch die Eifel ist nicht nur etwas für Motorradfahrer, die kurvige Straßen und imposante Natur erleben wollen. Auch Kulturinteressierte kommen in der Region bei Manderscheid auf ihre Kosten. Der Weg führt vorbei an alten Klöstern, die im Laufe des Tages zur Besichtigung und auch gern zu einer Tasse Kaffee einladen. Aber auch zwei alte Burgruinen sind lohnenswert, um zwischendurch auf der Tour mal innezuhalten. Nachdem Manderscheid mit seinen Sehenswürdigkeiten passiert wurde, gelangt der Motorradfahrer in die Vulkaneifel. Heute ist es dort verdächtig ruhig, früher brodelte jedoch ein gefährlicher Vulkan, wo sich heute Motorradfahrer in beindruckender Natur richtig frei fühlen können

Tags: , ,

Kommentar hinterlassen

Facebook